Weiter geht’s mit unserem Blick hinter die Kulissen: Wer sorgt bei Röstzeit für den leckeren Kaffee in den Tassen? Dieses Mal haben wir uns mit Jana – sie arbeitet seit August 2016 bei im Düsseldorfer Röstzeit-Café – auf einen Kaffee getroffen und ein bisschen mit ihr über Gott und die Welt und vor allem Kaffee geplaudert.

Jana, wie viel Kaffee trinkst du so am Tag?
Eigentlich nur eine Tasse – und dann auch eher Milchkaffee. Wenn ich im Café arbeite, ist es allerdings meistens etwas mehr.

Was meinst du: Gibt es aktuell einen speziellen Kaffee-Trend?
Ich denke, es ist immer noch der Handfilter. Im Café bekommen wir mit, dass sich immer mehr sich für diese Variante entscheiden, sie sich also Zeit nehmen, den Kaffee zu genießen und alle Nuancen zu erschmecken.

Welches Dolci passt am besten zu welcher Kaffeespezialität?
Ich kann nur sagen: Das sind die selbst gebackenen Kuchen, die unser Chef jeden Tag bäckt. Da gibt es für jede Kaffeespezialität und für jeden Kuchen das richtige. Und für Unentschlossene haben wir ja den Probierteller. 😉

Danke, liebe Jana, dass du dir Zeit für unsere Fragen genommen hast!