Darauf freuen wir uns jedes Jahr aufs Neue: einen selbst gebackenen Erdbeerkuchen! Auf buttrigem Mürbeteig, Biskuitboden oder Rührteig machen sich die kleinen roten Früchte besonders gut. Und auch kleines Gebäck wie Törtchen, Waffeln oder Erdbeerschnitten schmecken köstlich. Unser absolutes Lieblingsrezept: Erdbeer-Mascarpone-Torte. Gelingt immer – und ist herrlich fruchtig-erfrischend.

Das brauchst du für eine Springform (Ø 26 cm):
Für den Biskuitteig:
3 Eier (Größe M)
150 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
100 g Weizenmehl (Type 405)
100 g Speisestärke
3 gestr. TL Backpulver

Für den Belag:
1 kg frische Erdbeeren (alternativ gemischte frische Beeren)
500 g Mascarpone
100 g Puderzucker
700 g süße Sahne

Und so gelingt die Torte:
Den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Den Boden der Springform fetten und mit Backpapier auslegen.

Die Eier und 3 EL heißes Wasser in einer Rührschüssel mit dem Mixer auf höchster Stufe etwa 1 Minute schaumig schlagen. Zucker und Vanillezucker mischen, nach und nach einstreuen und die Masse weitere 2 Minuten schlagen.

Mehl, Speisestärke und Backpulver vermischen und unter die Eiermasse rühren. In die Springform füllen und 20–30 Minuten backen.

Die Erdbeeren waschen, putzen, klein Schneiden und den Boden damit belegen – einige Früchte zum Dekorieren beiseitelegen. Mascarpone und Puderzucker verrühren, dann die Sahne unterheben und den Biskuitboden damit bestreichen. Abschließend mit den restlichen Erdbeeren dekorieren und bis zum Servieren kalt stellen.

Dazu schmeckt ein Amaro Gayo mit seinen unglaublichen Blaubeeraromen und einem schokoladigen Abgang. Probieren und kaufen könnt ihr ihn in unseren Cafés – und wer euch gefällt: Frischen Nachschub gibt es immer im Onlineshop.