Kaffee vor dem Essen. Kaffee nach dem Essen. Klar, alles ganz normal. Aber Kaffee zum Essen? Also nicht als Getränk, sondern als Kochzutat? In der Gastronomie sind herzhafte Verfeinerungen mit der braunen Bohne längst kein Geheimtipp mehr. Höchste Zeit, den feinen Genuss nun in deine Küche einziehen zu lassen.

Ein Tipp aus unserer geheimen Rezeptkladde: Kaffeesalz. Klingt exotisch, ist es auch: Es verleiht Fleisch wie Huhn, Rind, Schwein oder Lamm und Gemüse – alles auch gern frisch vom Grill – eine raffinierte Würznote, verfeinert Suppen und Saucen. Selbst auf Desserts mit Schokolade sorgt es für eine Geschmacksexplosion auf der Zunge. Und nett in einem Gläschen verpackt, macht es sogar als kleines Geschenk richtig was her.

Fix gemacht ist es sowieso – dafür müsste ihr überhaupt keine Meisterköche sein. Die Zutaten sind ohnehin meistens vorhanden:

100 g Meersalz
1 EL gemahlener Kaffee
¼ TL gemahlene Vanille
¼ TL gemahlener Zimt
¼ TL frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
1 Prise gemahlener Kardamom
1 Prise gemahlene Nelken
1 Prise gemahlener Piment
1 Prise frisch geriebene Muskatnuss

Alle Zutaten in ein Schraubglas füllen, kräftig durchschütteln – fertig.

Welcher Kaffee sich dafür am besten eignet? Unsere Empfehlung sind Sorten, die ein schokoladiges Aroma mit spannenden Fruchtnoten kombinieren – beispielsweise der Sidamo aus Äthiopien und der Malawi Pamwamba.

Probiert es mal aus und erzählt von euren Geschmackserlebnissen!