Weniger rauchen, kein Alkohol mehr und weniger Fast Food, endlich fünf Kilo abnehmen, mehr Zeit für Familie und Freunde und mehr Sport machen sowieso: Vor nicht einmal drei Wochen war er wieder da, der große Tag der guten Vorsätze, die das neue Jahr schöner, besser und gesünder machen sollen. Und, ja, einige haben sich sogar vorgenommen, weniger oder gar keinen Kaffee mehr zu trinken. Okay, kann man mal versuchen. Muss man aber nicht. Denn in der Frage, ob Kaffee nun ungesund oder gesund ist, häufen sich die Entwarnungen. Als belegt gilt etwa inzwischen, dass Kaffee das Risiko, an Typ-2-Diabetes zu erkranken, senkt. Dass Kaffee entwässernd wirkt, ist ein Mythos, der sich immer noch hartnäckig hält. Richtig ist, dass er zwar harntreibend wirkt, aber nur, wenn man ihn selten trinkt.

Damit aber noch lange nicht genug. Wir haben aus der Fülle der guten Kaffee-Nachrichten mal unsere Top-5-Liste zusammengestellt.

Kaffee steigert die Leistungsfähigkeit.
Koffein wirkt leistungssteigernd – es steigert die Aufmerksamkeit, hellt die Stimmung auf und lässt die Müdigkeit vergessen. Außerdem regt Kaffee den Stoffwechsel an.

Kaffee kann Schmerzen lindern.
Schon zwei Tassen Kaffee könnten Schmerzen – beispielsweise Muskelkater – lindern helfen, ergaben Untersuchungen.

Kaffee enthält Antioxidantien.
Kaffee ist eine gute Quelle von Antioxidantien, die Gegenspieler der freien Radikale. Einfach erklärt sind das kleine Helferlein, die den Alterungsprozess verlangsamen und Krankheiten vorbeugen können.

Kaffeetrinker leben länger.
Eine Studie der Harvard University kommt genau zu diesem Ergebnis. Dafür wurden die Ergebnisse von 200.000 Probanden aus einem Zeitraum von 30 Jahren (!) ausgewertet. Laut der Studie haben Menschen, die am Tag bis zu fünf Tassen Kaffee trinken, seltener mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Typ-2-Diabetes zu kämpfen.

Schon Kaffeeduft senkt den Stresslevel.
Bei Versuchen mit Ratten konnten Wissenschaftler der Seoul National Universität beobachten, dass jene Tiere, die Kaffeearomen ausgesetzt waren, bereits Unterschiede der Gehirnproteine aufwiesen, die wiederum das Gefühl von Stress und Müdigkeit minderten.

Unsere Empfehlung für gesunden Kaffeegenuss
Wie bei allem gilt: in Maßen, nicht in Massen. Vier Tassen Kaffee pro Tag stellen kein Problem dar und wirken sich positiv auf die Gesundheit aus. Beim Kauf solltet ihr aber auf die Qualität der Bohnen und auf eine schonende Röstung achten. Und wo es richtig guten Kaffee – auch zum Kaufen – gibt, das wisst ihr ja.